Was heißt VSC? Beschreibung und Betriebsprinzip

Was heißt VSC? Beschreibung und Betriebsprinzip

Es handelt sich bei der VSC (Vehicle Stability Control), mit welchem Modelle von Chevrolet, Kia,  Škoda, Toyota, Hyundai, Lexus, sowie Lada ausgestattet sind. Es unterbindet, dass ein Fahrzeug rutscht, sowie driftet. Dies hilft zudem dabei, die gewünschte Fahrspur von dem Wagen bei dem Manövrieren zu behalten. Dadurch wird das Handling, sowie die Sicherheit optimiert.

Funktionsweise des VSC 

Die Steuereinheit von dem System verarbeitet die Messungen von dem Gierratensensor, Raddrehzahlsensor, sowie Bremssensor. Die tatsächliche Fahrtrichtung von dem Fahrzeug wird bestimmt. Es werden die eingehenden Daten mit den gemessenen Werten von dem Lenkwinkelsensor, dem Drucksensor von dem Bremssystem, sowie der Position von dem Bremslichtschalter verglichen.

Bei Unterschieden zwischen dem beabsichtigten und dem tatsächlichen Wert schaltet sich das VSC ein. Bei einem Einschalten werden die Traktionskontrollsysteme und die Antiblockiersysteme aktiviert. Es werden dann die verschiedenen Räder gebremst. So wird die Leistung von dem Motor umverteilt auf die Räder und es wird die Fahrtrichtung wiederhergestellt. Unter hohen Geschwindigkeiten wird der Öffnungswinkel von der Drosselklappe verändert, wodurch die Fahrgeschwindigkeit verringert wird.

Beliebte Fahrzeugmodelle mit VSC

  • Lexus GS III;
  • Škoda Octavia II;
  • Hyundai Solaris, i30 II, III;
  • Kia Sorento III;
  • Chevrolet Tracker, Niva;
  • Toyota C-HR AX10.

Ursachen, weshalb es zum Ausfall des Systems kommen kann

  • Falsche Ausrichtung der Räder.
  • Räder mit fehlerhaften Abmessungen sind montiert.
  • Defekte Zündspule.
  • Gebrauch von Kraftstoff mit schlechter Qualität.
  • Ein defekter Sauerstoffsensor.
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]