Was heißt VDIM? Beschreibung und Betriebsprinzip

Was heißt VDIM? Beschreibung und Betriebsprinzip

Es handelt sich bei VDIM (Vehicle Dynamics Integrated Management) um eine eingebaute Technologie, mit welcher die dynamischen Parameter von dem Wagen überprüft werden können. Dies wird in Lexus- und Toyota-Modellen verwendet. 2004 wurde dies zum ersten Mal eingesetzt bei den Toyota Crown Majesta. Does optimiert die Geländegängigkeit, das Fahrverhalten, sowie die Manövrierfähigkeit vom Wagen.

Funktionsweise des VDIM

Durch das VDIM wird der Betrieb unterschiedlicher Fahrerassistenzsysteme optimiert, wie der Antischlupfregelung, des Antiblockiersystems, der Fahrdynamikregelung, sowie der Bremskraftverteilungssysteme. Dazu werden die Geschwindigkeit von allen Rädern, die Position vom Gas- und Bremspedal, der Druck in dem Bremssystem, der Lenkradwinkel, sowie die Gierrate von dem Wagen kontinuierlich überwacht. Durch die Informationen kann die Situation eingeschätzt werden auf der Straße. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Wagen abweicht von der vorgesehenen Fahrtrichtung, wird reduziert durch die EPS- und VSC-Systeme.

Das TRC wird dann aktiviert, wenn ein Radschlupf erkannt wird. Durch harten kurzen Druck auf das Bremspedal aktiviert sich der Notbremsassistent (BA). Durch das System wird ein Blockieren von den Rädern unterbunden.

Beliebte Autos samt VDIM

  • Lexus IS III, IV, LS IV, GS III, IV, V, RX II, III, IV;
  • Highlander II, III, Toyota Camry VI, Sienna III.

Gründe für Defekte

  • ! Verschmutzung der ABS-Sensoren;
  • ! Schäden bei der Verkabelung, welche die Sensoren mit Strom versorgt;
  • ! Geringer Bremsflüssigkeitsstand;
  • ! Die Räder sind nicht in der korrekten Größe.