Elektrische Mobilität: ist das die Zukunft?

Elektrische Mobilität: ist das die Zukunft?

Es steht seit Jahren außer Frage, dass wir in der heutigen Zeit, in der wir leben, einen besonderen Fokus auf die Umwelt und Nachhaltigkeit setzen müssen. Die politischen Bewegungen der letzten Jahre zeigen, dass wir nicht mehr drum herum kommen, unseren Lebensstil ändern zu müssen. Wir müssen uns anpassen, um die Umwelt zukünftig mehr zu schonen und ein angenehmes und gesundes Leben auf diesem Planeten weiterhin zu gewährleisten. Dafür gilt es, neue Schritte zu gehen, umweltschonender zu denken. Dies betrifft auch unsere Mobilität. Das muss allerdings nicht heißen, dass wir unsere uneingeschränkte Mobilität künftig einschränken müssen. Stattdessen würde es reichen, die Art des Antriebs zu ändern. In den kommenden Jahrzehnten sollten wir uns Stück für Stück von den Verbrennermotoren entfernen und dafür den elektrischen Antrieben in PKWs Platz machen. Viele Autoliebhaber haben dies schon eingehen und wissen, dass der zukünftige Neuwagen ein E-Auto sein wird. Nur auf diese Weise werden in den folgenden Jahren immer weniger Verbrenner-Motoren auf den Straßen unterwegs sein, solange, bis diese gänzlich von den E-Autos abgelöst worden sind.

Dennoch gibt es Stimmen, die sich gegen E-Autos aussprechen und dies meist einfach aufgrund der Tatsache, dass ein neues E-Autos meist eine teure Angelegenheit ist. Hier wird allerdings komplett außer Acht gelassen, wie viel Geld in der Summe gespart werden kann, wenn in Zukunft keine hohen Spritkosten mehr anfallen. Auch in puncto Steuer und Versicherung sind E-Autos günstiger als Diesel oder Benziner. Wenn also berücksichtigt wird, wie viel Geld alleine durch eine günstigere Versicherung, weniger Steuerzahlungen und deutliche Ersparnisse durch günstige Aufladung anstatt Kraftstoff-Tanken gespart würde, dann würden auch die Zweifler endlich einsehen, dass der Erwerb eines E-Autos durchaus rentabel ist. Außerdem gibt es heute durchaus preiswerte Versionen der E-Autos. Vor Jahren noch waren E-Autos nur in der oberen Preisklasse zu erwerben, doch auch das hat sich geändert. Für beispielsweise 25.000 Euro und weniger ist bereits ein nagelneues E-Auto erhältlich. Das glauben Sie nicht? Wir stellen Ihnen im Folgenden die 10 günstigsten E-Autos und ihre Vorteile vor.

Die 10 günstigen E-Autos im Jahre 2021

Der Nissan Leaf

Der Nissan Leaf

Die Basisversion hat hier eine 40 kWh Batterie, dabei kommt das Fahrzeug auf eine Reichweite von 270 Kilometer. Es gibt hier allerdings auch eine größere Batterie, dann liegt die Reichweite bei 385 Kilometer. Preislich liegt der Nissan Leaf bei nur knapp 33.500 Euro.

BMW Mini Cooper SE

Dieses schöne E-Auto ist vielleicht ideal für Stadtfahrten geeignet, denn die Reichweite liegt hier bei nur 230 Kilometer, dafür sind die schmalen Maße des Fahrzeugs ideal zum Parken auf engem Raum geeignet. Allerdings ist die Motorleistung von knapp 180 PS beachtlich. Preislich liegt dieser PKW bei knapp 33.000 Euro.

JAC e-S2

Dieses Fahrzeug ist bisher nicht sehr bekannt unter den Autofahrern. Der Elektro-SUV kommt aus China und verfügt über 115 PS. Die Reichweite liegt dabei bei 275 Kilometer und der Preis liegt bei 32.700 Euro.

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Die Akkuladung liegt hier bei immerhin 337 Kilometern, während die Leistung bei 136 PS liegt. Dieses Fahrzeug zählt mit zu den günstigsten E-Autos auf dem heutigen Markt und liegt derzeit bei 29.000 Euro.

Peugeot e-208

Peugeot e-208

Zu einem der schönsten E-Autos zählt wohl der Peugeot e-208. Elegante futuristische Linien und eine aerodynamische Karosserie ziehen schnell alle Aufmerksamkeit auf sich. Dieses Fahrzeug und der Opel Corsa-e werden zudem auf derselben Plattform gefertigt. Die technischen Daten sind daher dieselben. Preislich liegt dieses Fahrzeug ebenfalls bei nur 27.000 Euro.

Smart EQ fortwo

Smart EQ fortwo

Die Reichweite liegt hier nur bei 116 bis 130 Kilometern, also ist dieses E-Auto ebenfalls gut zum Fahren in der Innenstadt geeignet. Während der Motor nur über 82 PS verfügt, liegt hier der Listenpreis bei nur 25.000 Euro.

e.GO Life 40+

Dieses Fahrzeug ist aus einem Uni-Projekt entsprungen und soll ein Gegenstück zu den großen SUVs darstellen. Die Reichweite liegt hier zwar bei nur 122 Kilometer, dafür kostet das kompakte Fahrzeug noch weniger als der Smart EQ fortwo, nämlich knapp 22.000 Euro.

VW e-up!

VW e-up!

Dieses Fahrzeug hat einen neuen Akku bekommen, der noch leistungsfähiger sein soll und demnach eine Reichweite von bis zu 258 Kilometern möglich macht. Dabei verfügt das Fahrzeug über 83 PS und kostet rund 22.000 Euro.

Renault Zoe

Renault Zoe

Dieses Modell verfügt über einen Akku mit einer Leistung von 41 kWh, wobei eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern erreicht werden kann. Die Leistung liegt dabei bei immerhin 108 PS und der Listenpreis startet bei 22.300 Euro.

Skoda Citigo-e iV

Skoda Citigo-e iV

Hierbei handelt es sich um das erste Serienauto, welches von Skoda gefertigt wurde. Die Leistung liegt dabei bei 83 PS, die Reichweite liegt bei 260 Kilometern und bereits ab 21.000 Euro ist dieses Fahrzeug erhältlich.

 Aktuell ausverkauft, doch besonders beliebt: 

Der Seat Mii electric

Der Seat Mii electric

Hierbei handelt es sich um das wohl preiswerteste E-Fahrzeug aktuell. Dieses E-Auto ist mit einem E-Motor mit 83 PS ausgestattet, er verfügt über 260 Kilometer Reichweite, während er kostentechnisch bei nur 20.000 Euro liegt. Aufgrund dieser Tatsache und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ist dieses E-Auto aktuell ausverkauft.

Das Fazit und ein Tipp von AutoDoc

In der heutigen Zeit des Klimawandels sollte es jedem Autofahrer bewusst sein: Veränderung steht uns bevor und das auch in puncto Mobilität. Eine Umrüstung von Verbrennermotoren zu E-Motoren muss erfolgen, auch wenn vorerst kleine Schritte reichen – sie müssen dennoch gemacht werden. Besonders angesprochen sollten sich nun die Autofahrer fühlen, die aktuell auf der Suche nach einem Neuwagen sind. Auch wenn Sie nicht viel Geld ausgeben möchten und Ihr Budget bei vielleicht nur 25.000 Euro liegt. Wir haben Ihnen soeben bewiesen, dass auch für ein so knappes Budget ein Neuwagen mit E-Motor erworben werden kann. AutoDoc empfiehlt Ihnen allerdings, sich genau über die Art der Aufladung informieren zu lassen. Laden Sie einen Elektriker zu sich nach Hause ein und führen Sie ihn in Ihre Garage. Denn die Installation einer Wallbox an Ihre Garagenwand bringt viele Vorteile mit sich. Unter anderem kann sich die Ladezeit hier um ein vielfaches verkürzen. Setzen Sie den ersten Schritt zugunsten der Umwelt und machen Sie eine Probefahrt mit einem E-Auto Ihrer Wahl! Sie werden es nicht bereuen.

    AUTODOC CLUB
    Ihr Profil ist Ihr persönlicher Assistent

    Es dient der Autokostennachverfolgung, als Serviceheft und Teileaustauschplaner sowie als Notizen- und Dokumentenablage.