Wofür steht DSC? Definition, Aufgaben und Nutzen

Wofür steht DSC? Definition, Aufgaben und Nutzen

Es handelt sich bei der DSC (Dynamische Stabilitätskontrolle) um ein System, das in Wagen von Ford, BMW, Jaguar, Land Rover, Mazda und MINI montiert ist. Dies beruht auf einem Antiblockiersystem und optimiert die Wagenstabilität bei der Fahrt. Zudem unterbindet es ein Durchdrehen von den Rädern und optimiert das Fahrverhalten, sowie die Sicherheit bei dem Manövrieren.

Funktionsweise des DSC

Von dem DSC werden die Messwerte vom Gierratensensor, und der Quer-, sowie Längsbeschleunigungssensoren, sowie der Radgeschwindigkeitssensoren, sowie des Bremsdrucksensors analysiert. So kann die tatsächliche Bewegungsrichtung von dem Wagen bestimmt werden. Die Position des Gaspedal und der Lenkradwinkel werden genutzt zur Bewertung von dem Einfluss des Fahrers.

Falls die tatsächliche Fahrtrichtung abweicht von der beabsichtigten, dann aktiviert das System hier die Hydraulikeinheit. Denn so wird der Druck in dem Bremskreis gesteigert, sowie die Drehzahl von einem oder mehreren Rädern verringert. Dadurch kann der Wagen wieder in die vorgesehene Fahrtrichtung zurückkehren. Falls erforderlich kann man das Motordrehmoment je nach Bedarf einstellen.

Eingeschaltet wird das DSC automatisch.Man kann es bei Bedarf durch ein Drücken von einer Taste an der Mittelkonsole oder auch in den Display-Einstellungen deaktivieren. Es wird empfohlen, falls man auf weichem oder lockerem Untergrund fährt oder auf Schneeketten.

Beliebte Autos samt DSC

  • BMW X5 E53, 5er E39, E60, E91, E92, 6er E63, E64,E61, 3er E90,
  • Jaguar X-Type X400, XF X351, XJ X351, 
  • Focus Mk3, Ford Falcon FG,
  • 6 GH, 5 CR19, Mazda 3 BL,
  • MINI Cooper S Mk I, 
  • Land Rover Discovery III.

Gründe für für Defekte

  • Verlust von der Stromversorgung der ABS-Sensoren;
  • Ein ungleicher Reifenverschleiß;
  • Montage von Reifen mit verschiedenen Laufflächenprofilen;
  • Verwendung von einem zu kleinen Reserverade;
  • Geringer Bremsflüssigkeitsstand.